Heilnahrung


Für MED TRUST steht neben Service auch die rasche und unkomplizierte Versorgung der Kunden an erster Stelle. 
MED TRUST trägt durch die Versorgung der Patienten der Wiener, Niederösterreichischen bzw. Steiermärkischen Gebietskrankenkasse  einen wesentlichen Schritt zur besseren Versorgung der Patienten mit Heilnahrung bei.
 
Heilnahrung:
Bei der Heilnahrung wird zwischen zwei verschiedenen Formen unterschieden:
 
„Enterale Ernährung“ bedeutet Ernährung über den Magendarmtrakt (gr. enteron= Darm) mit speziellen Nährstofflösungen
 
„Parenterale Ernährung“ wird bei Patienten eingesetzt, für die eine Ernährung über den Magendarmtrakt nicht mehr möglich ist. Die Nährstoffe werden dabei mittels Infusionen direkt in die Blutbahn verabreicht.
 
 
 
Enterale Ernährung:
Bei Produkten der enteralen Ernährung handelt es sich um nicht apothekengebunde, bewilligungspflichtige Heilmittel. 
 
 
 
Voraussetzung:

Voraussetzung für den Bezug der Heilnahrung ist:
 

  1. Die Ausstellung eines Rezeptes oder eines Verordnungsscheines durch das Spital oder den niedergelassenen Arzt/die niedergelassene Ärztin
  2. Die Bewilligung durch die Gebietskrankenkasse
 
Auf dem Rezept oder der Verordnung kann die Heilnahrung und allenfalls erforderliches Zubehör, wie Überleitungsgeräte u.Ä. bis zu einem Monatsbedarf angegeben sein.
 
Die entsprechenden Verordnungsscheine für Patienten der Wiener Gebietskrankenkasse  finden Sie nachstehend zum Downloaden: 
 
 
Verordnungsblatt Sonden und Technik
 
 
Verordnungsblatt Trink und Sondennahrung in der Paediatrie
 
 
Verordnungsblatt Trinknahrung
 
 
Verordnungsblatt Sondennahrung
 
 
 
Die entsprechenden Verordnungsscheine für Patieneten der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse finden Sie nachstehend zum Downloaden:

 
Zustellung:
Nach Bewilligung der verordneten Heilnahrungsprodukte werden diese  kostenlos von MED TRUST an die gewünschte Adresse geliefert. 

 
 
 
Rezeptgebühr:

Da es sich bei Produkten der enteralen Ernährung um Heilmittel  handelt, wird pro Verpackungseinheit die Rezeptgebühr in der jeweils  geltenden Höhe (EUR 5,30) direkt beim Patienten eingehoben, sofern  Anspruchsberechtigte hievon nicht befreit sind. Für das medizinische  Zubehör (z.B.: Überleitgerät) ist keine Rezeptgebühr zu entrichten.
 
 
Ansprechpartner:

Link WGKK: http://www.wgkk.at/
Link STGKK: http://www.stgkk.at/

Link NÖGKK: http://www.noegkk.at/


Art.Nr. direkt eingeben


Suche





Mein Konto
e-mail 
Passwort 
  Passwort vergessen?



Neukunde ANMELDUNG

Lieferung nur nach Österreich.

Akzeptierte Zahlungsarten:
Nachnahme (Zahlung bei Lieferung)
mastercard:  (© )visa:  (© )paypal:  (© )